FCB Fanclub

::

„Bavarian Warriors – die bayrischen Krieger“

Wie alles begann:

Ab der Saison 1989/1990 wurden alle Heimspiele des FC-Bayern besucht. Zum harten Kern, der bei allen Spielen dabei war, gehörten Steger Daniel, Hummel Roman, Hluchy Frank, Nosalski Franz, Stettberger Markus, Bissinger Wolfgang und Bobinger Stefan.

Der entscheidende Tag:

Am Samstag den 15. Mai 1993 fuhren fünf vom harten Kern nach Gelsenkirchen um die Meisterschaft zu feiern. Der FC-Bayern hätte auf Schalke gewinnen müssen und Bremen in Dortmund nur einen Punkt holen dürfen. Aber es kam alles anders. Nachdem die Fünf Schalker Boden betraten bemerkten sie bereits auf dem Parkplatz, dass man als Bayern-Fan in Gelsenkirchen nicht sonderlich erwünscht war. Im damaligen Parkstadion spitzten sich die Provokationen zu. Im Minutentakt flogen auf den Bayern-Block vom Oberrang Flaschen, Dosen, Becher, Feuerzeuge etc. auf uns herab. Aufgrund einiger Ausschreitungen während des Spiels wurden die Bayern-Fans erst zwei Stunden nach Spielende aus dem Block gelassen.

Zu allem Überfluss hat es beim FC-Bayern nicht zur Meisterschaft gereicht, nachdem Bremen in Dortmund gewonnen hatte. Wir entschlossen uns, noch in Gelsenkirchen einen Biergarten zu besuchen und anschließend die Heimfahrt anzutreten. Der ausgewählte Biergarten war logischerweise komplett von Schalke-Fans belegt. Nach einem unüberlegten Kommentar unsererseits kam es zum Handgemenge und wir mussten die Flucht ergreifen. Nachdem wir zuhause recht lädiert angekommen waren, beschlossen wir einen FC-Bayern-Fanclub zu gründen. Da wir in Gelsenkirchen kräftig einstecken mussten, sollte zumindest der Fanclub-Name etwas hermachen. So entstanden zwei Wochen später die „Bavarian Warriors„. Zur Gründungsversammlung im Saal des Gasthaus Bissinger luden die magischen Sieben alle Freunde, Verwandten und Fußballfans der Umgebung ein.

Bis zur Saison 2000/2001 wurden alle Heimspiele und auch einige Auswärtsspiele des FC-Bayern von unseren Mitgliedern besucht. Da viele aufgrund von Arbeit, Schule usw. keine Zeit mehr hatten, anderen das Interesse fehlte, wurden ab der Saison 2001/2002 die FC-Bayern Spiele nur noch sporadisch besucht. Mit dem Bau der Allianz-Arena wurde das vorher fehlende Interesse wieder geweckt. Deshalb werden für fünf ausgewählte Heimspiele Karten bestellt und die Spiele besucht.

Seit 2007 wurde die Leitung des Fanclubs von Christian Rott übernommen, der großen Einsatz zeigte und dem es aufgrund seines Engagements auch zu verdanken war, dass wir Karten für UEFA-Cup und DFB-Pokal-Spiele erhalten haben. Das Highlight der Saison 2008 war die Besichtigung der Allianz-Arena inklusive Arena-Fantour und Torwandschiessen. Der Tag wurde abgerundet vom Besuch im Olympia-Park (Seaside, BMW
-Museum, BMW-Forum, Olympia-Turm). Mit dieser Veranstaltung wurden wieder einige neue Mitglieder für unseren Fanclub begeistert. Vor Beginn der Saison 2008/2009 bestellte unser Abteilungsleiter für sieben Heimspiele bereits wieder Karten. Außerdem sind für die Saison 2009/2010 Dauerkarten geplant, die im Fanclub abwechselnd vergeben werden. Alle Spiele, die nicht besucht werden können, können in der Premiere-Sportsbar Pilskneipe zum Spitzbua in Nordendorf live mitverfolgt werden. Durch Glück bei der Auslosung erhielt unser Fanclub zum Empfang in die bayerische Staatskanzlei vom Ministerpräsidenten Günther Beckstein mit Gattin eine Einladung zum Empfang für den FC-Bayern-München.

Mit der Veröffentlichung im FC-Bayern-Jahrbuch bekam unsere Hobbyfußball-Truppe mehrere Einladungen zu diversen Turnieren. Unser Fanclub, der mittlerweile eine Abteilung des Hobbykicker Nordendorf e.V. ist, hat momentan 39 Mitglieder.

Vorstände und Abteilungsleiter:

1993 – 1997:    Nosalski Franz, Hluchy Frank
1997 – 2000:    Hluchy Frank, Hummel Roman
2000 – 2006:    Hluchy Frank, Huber Markus
2006 – 2010:   Rott Christian, Oswald Bernhard
2010 – 2012:    Huber Markus, Oswald Bernhard
2012 – heute:   Dinger Philipp, Oswald Bernhard

Kommentare sind geschlossen